12/15

Robotise - jeder Handgriff sitzt

Unaufhörlich flitzt JEEVES die langen Gänge des Hotels auf und ab. Rauf und runter, vor und zurück, unermüdlich. An der einen Tür liefert er eine eisgekühlte Cola Light ab, an der nächsten holt er höflich und zuvorkommend Gästefeedback ein. Jeder Handgriff sitzt exakt – und das in ordentlichem Tempo. Wäre JEEVES ein regulärer Hotelangestellter, würde er wohl regelmäßig zum Mitarbeiter des Monats gekürt werden. Aber JEEVES ist kein gewöhnlicher Angestellter. JEEVES ist ein Roboter. Seit 2016 saust der schulterhohe, grau-weiße Kasten des Münchner Technologieunternehmens Robotise durch ausgewählte Unterkünfte hierzulande und begeistert damit Hoteliers und Gäste gleichermaßen. Egal, ob er als mobile Minibar im Einsatz ist oder notwendige Hygieneartikel auf die Zimmer bringt – JEEVES erledigt seine Aufgaben stets verlässlich zur vollsten Zufriedenheit und entlastet damit seine Kollegen aus Fleisch und Blut. Die innovative Service-Leistung des Roboters ermöglicht es Hotelbetreibern, unterschiedlichste, zeitintensive Aufgaben ganz einfach auszulagern. Das Beste daran: Auch an Weihnachten braucht JEEVES keine Pause. Gerade in turbulenten Zeiten wie der momentanen Corona-Pandemie ist es außerdem für die Gäste sehr angenehm, mithilfe von JEEVES auf unnötige, zwischenmenschliche Kontakte zu verzichten. Mit seiner tatkräftigen Unterstützung in der Hotellerie ist JEEVES ein wahres Vorbild für andere Branchen – die Modeindustrie zum Beispiel setzt seit Jahren in verschiedenen Bereichen, von der Produktion, bis zum Vertrieb immer mehr auf künstliche Intelligenz.

Auch in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen bietet JEEVES wertvolle Dienste und unterstützt das oftmals sowieso schon überlastete Personal, indem er Essen ausliefert oder Medikamente und Proben zwischen Stationen und Lager transportiert. Mit Hilfe der Kommunikations-Power von Wilde & Partner will das Unternehmen den Medizin-Markt im kommenden Jahr erobern.