#health
2021
8/16

NATURHEILVERFAHREN

Körper, Seele und Geist in Balance

Naturheilverfahren sind Heilmethoden, die das Ziel haben, die Selbstheilungs- und Selbstregulierungskräfte eines Menschen zu aktivieren. Sie beruhen auf der Grundannahme, dass ein Organismus erkrankt, weil seine natürliche Harmonie gestört wurde. Naturheilverfahren sollen im Körper natürliche Reaktionen anregen und sich dabei ausschließlich in der Natur bedienen; wichtige Säulen sind dementsprechend zum Beispiel Wasser, Erde, Licht, Luft, Nahrung und Pflanzen.

Kneipp

Sebastian Kneipp gilt als Vater klassischer Naturheilverfahren. Der bayerische Priester und Naturheilkundler ist der Namensgeber der weltberühmten Kneipp-Medizin, die er im 19. Jahrhundert entwickelte und die bis heute große Popularität genießt. Bei der Kneipp-Therapie handelt es sich um ein ganzheitliches Heilverfahren, das vor allem aus Wasseranwendungen, aber auch aus einer speziellen Form der Ernährungslehre, Heilpflanzenkunde, Bewegungstherapie und einer sogenannten Ordnungstherapie besteht. Mediziner sprechen daher auch von den „fünf Säulen“ der Kneipp-Therapie. Zahlreiche bayerische Heilbäder von Bad Hindelang über Ottobeuren bis Prien am Chiemsee bieten Kneipp-Anwendungen an.

Schroth

Heilfasten mal anders: Die Schrothkur ist ein sehr altes Ernährungsheilverfahren, benannt nach ihrem Begründer Johann Schroth. Das Prinzip der Schrothkur besteht aus einer Kombination aus nächtlichen Ganzkörperwickeln, einer speziellen, fett-, eiweiß-, und salzarmen Diät und einander abwechselnden Trink- und Trockentagen. Innerhalb von in der Regel drei Wochen werden so, ohne die Einnahme jeglicher Medikamente, alle Teil des menschlichen Körpers gründlich entschlackt und der Organismus einer Generalreinigung unterzogen. Als positiver Nebeneffekt stellt sich zumeist auch eine spürbare Gewichtsabnahme ein. Obwohl bei weitem nicht so bekannt wie die Kneippkur, halten einige Kurorte wie Oberstaufen im Allgäu Schrothkur-Angebote für ihre Gäste parat.

Franz Xaver Mayr

Das vom österreichischen Arzt Dr. Franz Xaver Mayr vor rund 150 Jahren entwickelte, ganzheitliches Heilverfahren ist eine Fastenkur zur Entschlackung des Verdauungsapparates. Die Methode beruht vordergründig auf Teefasten und einer Milch-Semmel-Diät und reinigt, entgiftet und entlastet somit den Darm auf besonders schonende Art und Weise.  In Kombination mit entsprechenden Atemübungen und Darmmassagen stärkt das natürliche Heilverfahren die Abwehrkräfte und schafft Linderung bei chronischen Erkrankungen des Verdauungstraktes, löst Verstopfungen, reduziert Übergewicht und verbessert Blutdruckanomalien. Schon nach ein paar Tagen steigt zusätzlich dazu der Spiegel der körpereigenen Glückshormone. Diagnostisch ermöglicht es die Feststellung von vielen ansonst übersehenen Krankheitsvorstadien, sowie von beginnenden bis fortgeschrittenen Zivilisationsleiden. Es gibt Einblick in die gesamte Stoffwechsel- und Gesundheitssituation und ebnet den Weg zu einer gesünderen Neuordnung der Ernährungs- und Lebenweise.